Anthropoi Jahrestagung
fruefoerderung1
 

Willkommen beim Bundesverband anthroposophisches Sozialwesen e.V.

Erfahren Sie mehr über uns


Heilpädagogische Schulen

Studie_Alanus Hochschule_200

Heilpädagogische LehrerInnen als BrückenbauerInnen

Eine Studie der Alanus Hochschule zeigt, dass WaldorflehrerInnen und LehrerInnen an heilpädagogischen Waldorfschulen ihre Arbeit als sinnvoll, wirksam und bereichernd wahrnehmen. Gleichzeitig sehen sich aber auch über die Hälfte der LehrerInnen durch ihren Beruf belastet. Bei einem Ortstermin in der Alanus Hochschule wurde die von der Software AG-Stiftung geförderte Studie vorgestellt. In einem anschließenden Hintergrundgespräch zwischen den Studienleitern und Vertretern des Anthropoi Bundesverbandes kamen aktuelle Fragen zu Inklusion und der Situation der Förderschulen zur Sprache.


Aktuelles

Anthropoi_TOP_Jahrestagung_2015

Einladung zur Anthropoi Jahrestagung 2015 und Mitgliederversammlungen von Anthropoi Bundesverband und Anthropoi Selbsthilfe

Die gemeinsame Jahrestagung von Anthropoi Bundesverband und Anthropoi Selbsthilfe gibt 2015 Raum und Freiheit für Zukunftsvisionen. Wir laden Sie ein, Ihre Impulse, Fragen und Visionen einzubringen.
11. - 13. Juni 2015 | Christophorus Schule | Hamburg


Aktuelles

Anthropoi_Ausbildungsbroschüre_Cover

Was mache ich mit der Zeit meines Lebens?

Endlich (fast) alle Ausbildungs- und Studiengänge rund um die anthroposophisch orientierte Heilpädagogik auf einen Blick:


Mitarbeit

Aktuelle Stellenanzeigen!

Das Sozialtherapeutische Netzwerk e.V. ist eine anthroposophisch orientierte Einrichtung mit dezentralen, kleinen Wohnheimen und Förderstätten. Wir begleiten erwachsene Menschen mit geistiger Behinderung und teils sehr schwerer körperlicher Behinderung. Dort werden zzt. Fachkräfte als Gruppenleitung gesucht. Auch die Camphill Alt-Schönow GmbH in Berlin sucht eine/n MitarbeiterIn in der Tagesbetreuung und HeilerziehungspflegerIn, HeilpädagogIn, ErzieherIn oder examinierte Pflegekräfte. Weitere interessante Stellen zur Mitarbeit und Mitgestaltung finden Sie hier!
Freie Ausbildungsplätze und Angebote für Seminare und Studiengänge aus dem Bereich der Heilpädagogik und Sozialtherapie finden Sie hier.


Aktuelles

PuK_Ostern2014_182

Hinweis: Link wird in neuem Fenster geöffnetGrenzen? Los! (PDF)

Die GRENZE ist ein Begriff, der durchaus ambivalent erlebt werden kann. Deutliche Grenzen gewähren Schutz vor Übergriffen und es ist gut, eine Grenze gezogen zu haben. Es ist heilsam, eigene Grenzen zu kennen, um sich nicht zu überfordern und achtsam mit sich selbst und anderen umzugehen. Manchmal wird eine Grenzziehung im Leben aber auch als hemmend erlebt. Eine weitere Entwicklung verlangt, dass alte Grenzen erweitert oder übersprungen werden, denn Entwicklung braucht Herausforderungen. Der Artikel und Film «Berghelden» (S. 14) zeigt die unmittelbaren Eindrücke einer Klettertour. Der Erlebnispädagoge Norbert Löwenguth klettert alpin mit Menschen mit Behinderung. Dabei geht es schnell darum, innere und äußere Grenzen wahrzunehmen, sie zu überwinden oder zu akzeptieren. Kunst kann Grenzen überwinden. Die Arbeit am Kunst- und Aktionspfad am Randecker Maar baut eine Brücke ins eigene Leben für Jugendliche mit komplexen psychosozialen Beeinträchtigungen (S. 4). Auch Worte haben Grenzen, Begriffsgrenzen, die erweitert werden können. Auf den mittelpunkt-Seiten untersuchen wir den Begriff «BetreuerIn» (S. 23). Grenzen sind wichtig. Vielleicht haben Sie auch schon erlebt, dass Menschen mit gesunden Grenzen eine angenehme Gesellschaft sind? Bei ihnen wissen wir, woran wir sind. Also: Grenzen? Los!


Kontakt

Bundesverband anthroposophisches Sozialwesen e.V.

Schlossstrasse 9, 61209 Echzell-Bingenheim
Tel.: 0 60 35 -8 11 90, Fax: 0 60 35 -8 12 17

E-Mail: bundesverband(AT)anthropoi.de


URL dieser Seite: http://www.verband-anthro.de/index.php/cat/1
© Bundesverband anthroposophisches Sozialwesen e.V. | Impressum
[ zur Navigation | direkt zum Seiteninhalt | zu weiterführenden Informationen ]