NielsStensenHausApril2012_DS
 

Einweihungsfeier für die Neubauten Roshni’s in Pakistan
"Erst wenn ich Lichtes denke"

Roshni

Nach fünfjähriger Aufbauarbeit einer Lebens- und Arbeitsgemeinschaft in gemieteten Räumen konnten am 15.11.2006 zwei Neubauten auf eigenem Grund vor den Toren der 7-Millionen-Stadt Lahore eingeweiht werden.

Dieter Bosselmann und Alexander Hillmayr aus der „Gemeinschaft Altenschlirf“ besuchten aus diesem Grunde Hellmut und Shahida Hannesen. In zehn Tagen nahmen sie das Leben und die Arbeit sowohl mit den ersten 4 Bewohnern als auch mit den täglich bis zu 40 erwachsenen Beschäftigten von Roshni (Licht) wahr. Inzwischen gibt es in Bedian Land einen Gärtnerhof (Gemüseanbau, Hühner, Ziegen sowie einen Esel), eine Textilwerkstatt, eine Holzwerkstatt, die Hauswirtschaft und eine Bäckerei. Nach Fertigstellung des Wohn- und des Werkstattgebäudes im traditionellen orientalischen Baustil gilt es nun, mittelfristig die Einrichtung der Räume und Werkstätten sachgemäß voran zubringen.
Darüber hinaus werden Bildungsprojekte geplant, sowohl zur weiteren Aus- und Fortbildung der pakistanischen Mitarbeiter als auch der Beschäftigten. Dafür werden erfahrene Werkmeister, Hausverantwortliche und Dozenten dringend gesucht. Sehr verdienstvoll ist, dass von Shahida Perveen-Hannesen vor etwa einem Jahr mit Unterstützung eines pakistanischen Unternehmers ein Waldorfkindergarten und eine Waldorfschule, die Green Earth Roshni School initiiert wurde, die zur Zeit aus 4 Klassen mit 55 Kindern besteht. (Kontakt roshni@gmx.net)

URL dieser Seite: http://www.verband-anthro.de/index.php/aid/137/cat/73/style/contrast
© Bundesverband anthroposophisches Sozialwesen e.V. | Impressum
[ zur Navigation | direkt zum Seiteninhalt | zu weiterführenden Informationen ]