Anthropoi_Ausbildungsbroschüre_182
Kopfbilder Kundgebung
 

Wander-Akademie

Was ist die Wander-Akademie?

Werkstatträte haben nach der Werkstättenmitwirkungsverordnung (WMVO) den Anspruch auf eine Weiterbildung, die ihnen Fähigkeiten und Fertigkeiten vermittelt, die sie brauchen, um dieses Amt auszuüben. Ein solches Angebot bietet seit 2002 die Wander-Akademie. Das besondere an ihrem Angebot ist, dass sie keinen festen Ort hat. In jedem Jahr geht der Jahrgang auf Reisen und trifft sich an drei verschiedenen Orten, um jeweils einige Tage gemeinsam zu lernen und Neues auszuprobieren.
Besonders im Vergleich zu anderen Angeboten ist auch, dass sich die Schulung sowohl an Werkstatträte als auch an deren Vertrauenspersonen richtet.

Die Idee geht zurück auf die erste Akademie des griechischen Denkers Platon, 400 Jahre vor Christus in Athen: Hier konnte man für eine bestimmte Zeit miteinander Leben und Lernen. Das Kennenlernen der TeilnehmerInnen, des jeweiligen Ortes, die Einbeziehung von Jahreszeiten und künstlerischen Übungen, gehörten dazu. 

Welche Ziele und Aufgaben hat die Wander-Akademie?

Die Wander-Akademie versteht sich als Bildungsangebot zur individuellen Fähigkeitsentwicklung.
Als erste Zielgruppe gilt seit Gründung der Werkstattrat und die Vertrauensperson/en.
Inhaltlich werden neben den rechtlichen Grundlagen der WMVO die wesentlichen Aspekte des Übereinkommens der Vereinten Nationen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen vermittelt.
In spielerischen Übungen wird das Gehörte vertieft.

Wie arbeitet die Wander-Akademie?

Als Initiative des Fachbereiches Arbeitsleben im Bundesverband anthroposophisches Sozialwesen e.V. wird sie ehrenamtlich von einem Netzwerk aus DozentInnen und OrganisatorInnen geplant, organisiert und durchgeführt.
Dazu findet jährlichen ein sog. Dozententreffen statt.

Das jeweilige Schulungsjahr der Wander-Akademie umfasst immer drei Veranstaltungen zu je vier Tagen.
Hier werden Werkstatträte und Vertrauenspersonen gemeinsam fortgebildet. 
Diese drei Lernorte sind in jedem Jahr andere, aber immer in der Nähe einer anthroposophisch orientierten Werkstatt, die zum Austausch und Besichtigung besucht werden.

Die Geschäftsführung der Wander-Akademie liegt bei Ursula Kollmann (Münzinghof).
Die inhaltliche Leitung teilen sich Johannes Halbig (Sassen und Richthof) und Manfred Schaffarczyk (Weckelweiler). Sie werden durch DozentInnen aus verschiedenen Bereichen unterstützt.

 

URL dieser Seite: http://www.verband-anthro.de/index.php/cat/176/style/standard
© Bundesverband anthroposophisches Sozialwesen e.V. | Impressum
[ zur Navigation | direkt zum Seiteninhalt | zu weiterführenden Informationen ]