Hör-Beitrag: Leipzigs inklusive Waldorfschule

Von Ingeborg Woitsch. Leipzig boomt. Die Stadt profitiert von ihrem positiven Image des Aufbruchs und der friedlichen Revolution. Leipzig zieht junge Familien an. Aus dem Bedürfnis nach innovativen Bildungskonzepten heraus, haben sich hier nach der Wende viele freie Schulen gegründet. Dann formte sich, in den Jahren kurz vor Ratifizierung der UN-Behindertenrechtskonvention, eine Elterninitiative für eine "inklusive Waldorfschule". Als erste Schule in Sachsen verankerte die Karl Schubert Schule Leipzig die konsequente Umsetzung von Inklusion bereits in ihrem Gründungskonzept. Kein einfacher Weg für eine starke Vision.

URL dieser Seite: http://www.verband-anthro.de/index.php/aid/3731/cat/201
© Bundesverband anthroposophisches Sozialwesen e.V. | Impressum
[ zur Navigation | direkt zum Seiteninhalt | zu weiterführenden Informationen ]