werkstatt1
Lehenhof_Petersilie wird gepflanzt
Werkstatträte2
 

Der Fachbereich stellt sich vor:
Gute Arbeit! Sinn - Schönheit - Qualität

Die Angebote zur Teilhabe am Arbeitsleben unserer Einrichtungen zeichnen sich durch eine konsequente Hinwendung zum tätigen Menschen wie zu dem gemeinsam hergestellten Produkt aus. In einer Vielzahl von Arbeitsbereichen bieten unsere ‚Werkstätten’ individuell an die Bedürfnisse und Fähigkeiten der Menschen mit Assistenzbedarf angepasste Möglichkeiten der aktiven Teilhabe am Arbeitsleben. In der gemeinsamen Arbeit von Menschen mit und ohne Assistenzbedarf entstehen hochwertige, ökologisch wie sozial verantwortungsvolle Produkte und Dienstleistungen, deren ‚Mehrwert’ der Kunde durch Kauf und Verbrauch spürt. Eine echte Teilhabe am Arbeitsleben, ein Tätigwerden und aktives Mitgestalten an der Welt wird erst durch die das Tätigwerden für Produkte und Dienstleistungen, die den Bedarf anderer decken, möglich.

Die Angebote zur Teilhabe am Arbeitsleben sind so individuell wie möglich gestaltet sein, dementsprechend werden dafür die unterschiedlichsten Formen der Begleitung angeboten, von einem regulären Werkstattplatz in einer anerkannten WfbM, bis hin zu ausgelagerten Arbeitsplätzen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt. Angebote wie Arbeitsassistenz oder Unterstütze Beschäftigung helfen den Einstieg in den beruflichen Alltag zu meistern.

Die anthroposophisch orientierten Träger verstehen dabei ihre Aufgabe ganzheitlich. Sie sehen sich als Begleiter der Menschen mit Assistenzbedarf in der beruflichen wie persönlichen Entwicklung, dies schließt auch ein Bewusstsein für eine sinnvolle Lebens- und Gemeinschaftsgestaltung über das reine Arbeitsleben hinaus ein. Lebenslange Bildung ist dabei ein wichtiger Gesichtspunkt, der in den Einrichtungen vor Ort, aber auch im Verbandszusammenhang verfolgt wird (Wander-Akademie und Bildungsangebote MitMenschen).

Die Bandbreite der Arbeitsbereiche und Tätigkeiten ist äußerst vielfältig, modern und überraschend: In vielen LebensOrten unserer Organisationen bildet die biologisch-dynamische Landwirtschaft und der Demeter- Gartenbau das lebendige Herzstück sowohl der Teilhabe am Arbeitsleben als auch des Lebens in der Gemeinschaft. Daran schließen sich meist Arbeitsmöglichkeiten vor Ort in der hochwertigen Lebensmittelweiterverarbeitung und -veredelung sowie im eigenen Vertrieb oder Verkauf bspw. in eigenen Läden oder Cafés an. Aber nicht nur im ländlichen Raum finden Sie unsere Einrichtungen, auch in städtischen Zentren gibt es Werk- und Arbeitsstätten. Hier wie da pflegen die Betriebe alte Handwerkstraditionen, in dem sie zeitgemäße Produkte für eine anspruchsvolle Kundschaft fertigen. Ebenso finden sich industrienahe (Zuliefer-)Arbeiten oder Kunstwerkstätten.

Im Fachbereich Arbeitsleben arbeiten die Anbieter der Angebote zur Teilhabe im Arbeitsleben eng und vertrauensvoll zusammen. Der regelmäßige Erfahrungs- und Informationsaustausch sowie die gemeinsame Entwicklung von Qualitätsstandards, sozial- und gesellschaftspolitischen Standpunkten sowie die Weiterentwicklung der Angebote stehen dabei in Vordergrund. Im Abstand von zwei Jahren organisiert der Fachbereich eigene Fachtagungen. Die Angebote des Fachbereichs finden Sie in der Einrichtungsdatenbank hier auf der Website unter den Stichworten: Werkstätten/Teilhabe am Arbeitsleben und Soziale Landwirtschaft. 

URL dieser Seite: http://www.verband-anthro.de/index.php/aid/16/cat/23
© Bundesverband anthroposophisches Sozialwesen e.V. | Impressum
[ zur Navigation | direkt zum Seiteninhalt | zu weiterführenden Informationen ]